Einfach nur traurig....


Vor fünf Monaten haben wir diese beiden Pferde übernommen. Den Zustand der Tiere müssen wir wohl nicht
beschreiben, wenn ihr die Bilder anschaut. Die alte Stute wäre wahrscheinlich in der Futterstelle verhungert, weil
die Zähne so kaputt waren, dass sie keine Nahrung mehr zu sich nehmen konnte. Der junge hübsche Wallach,
welcher wo der Sohn der Stute war, hatte so schlimm Hufrehe, dass er kaum noch stehen wollte.


Wir haben fünf Monate alles versucht, wir haben gekämpft, die Kinder haben alles gegeben. Bei der Stute war die
Zahnärztin zweimal vor Ort um das Gebiss einigermaßen korrigieren zu können. Sie hat so wunderbar zugenommen
wie auf den Bildern zu sehen. Nach der Zahnbehandlung hat sie das erste Mal gewiehert vor Schmerz -Erleichterung.

Der Wallach wurde ins tiefe Sandbett gestellt, die Hufpfleger kamen in Abständen von zwei Wochen zu ihm und der Tierarzt
war so oft bei uns im Stall, dass wir es gar nicht mehr zählen können. Seine Hufrehe war soweit fortgeschritten dass die Beine
ihn nicht mehr tragen konnten. Wir sind sehr traurig dass die beiden es nicht geschafft haben. 4 Monate lang bekam der
Wallach starke Schmerzmittel und gestern wollte er nicht mehr aufstehen. Die Stute hat so stark Arthrose dass sie kaum
noch gehen kann und ein starkes Herzproblem kam hinzu. Unsere kleine Sina und Lisa haben diese Pferde gerettet und
nun sind beide gestern eingeschläfert worden und begleiten unsere Sina nun in den Himmel. Manchmal kommen die Tiere
auch zu uns zum sterben, doch für mich und die Kinder ist es immer noch unverständlich wie es soweit kommen konnte und
warum diese Pferde so leiden mussten.

Nun durften sie in Frieden gehen und noch erfahren wie man sich liebevoll um sie kümmerte.
Danke an die Stallmädels von Verantwortung Leben , dass sie noch so viel Liebe
von euch erfahren durften, ihr leistet unbeschreiblichen !!!!!!!!