Motte


Das tut echt weh RIP Motte

 

Motte

 

Eine Persönlichkeit ist gegangen!

 

Eher ungeplant kamst du an Weihnachten zu mir. Innerhalb nur weniger Stunden nach dem Anruf von Silke bist du bei mir eingezogen. Ein kleines, einäugiges, 16 Jahre altes und nur 2 kg schweres Fellknäuel. Und dann war da noch die festgestellte Diagnose „Metastasen in der Lunge“. Da will man doch instinktiv bemuttern und beschützen, nicht zuletzt weil man noch einen 6 kg Kater davon überzeugen muss, dass du jetzt auch hier wohnst.

 

Doch du hast mir von der ersten Minute an gezeigt, wer du bist. Souverän und selbstbewusst bist du wie selbstverständlich durch dein neues Zuhause gestapft. Eingewöhnung? Behutsame Zusammenführung? Pffft! Du doch nicht! Du warst einfach da und hast in Windeseile deinen Platz hier eingenommen. In deinem Zuhause und in meinem Herzen (und Tommy hattest du auch recht schnell um die Pfote gewickelt). Jeder der dich in dieser kurzen Zeit kennenlernen durfte war sofort verzaubert von dir. Da vergisst man leicht und gerne, dass unsere gemeinsame Zeit aufgrund deiner Diagnose von Anfang an als zeitlich begrenzt galt. Und dann kommt der Tag doch viel zu schnell und trotz allem so unerwartet, dass man es nicht wahr haben will.

 

Heute war dieser traurige Tag. Meine kleine „Pirata“ ist gegangen und mit ihr eine große Persönlichkeit. Zu kurz war unsere gemeinsame Zeit und doch so intensiv. Komm gut rüber! Ich werde dich nie vergessen!

 

Deine Martina ♥️