Unsere Kids in der Tierscheune: Sina und Lisa

 

Lisa und Sina – Zwei, wie Pech und Schwefel

Sina und Lisa sind ein echtes Power-Gespann im Kinder-Team von Verantwortung Leben. 

Sie sind beide 11 Jahre alt und wirklich die allerbesten Freundinnen auf der Welt. 
So war es klar, als Sina vor drei Jahren, zunächst aus Ferien-Langeweile und 
schon bald aus voller Leidenschaft, als Helferin zum Verein kam, dass Lisa nicht 
lange auf sich warten ließ.

Nachdem beide die Arbeit im Verein und den Rest des Verantwortung Leben-Teams 
kennengelernt hatten, war für die Mädchen klar: Wir möchten dabei helfen, den Tieren 
ein schönes Leben zu bereiten.
Gesagt, getan – durch ihre Mithilfe bei der Pflege von Katzen, Hunden und Pferden, 
konnten sie das Leben ihrer Schützlinge verändern.

Und die Tiere veränderten auch das Leben der jungen Tierschützerinnen. Fast jeden 
Tag verbringen sie seitdem im Stall und sind jedes Mal erstaunt darüber, wie sich ein 
Tier durch ihre Pflege äußerlich und auch innerlich verändert. Das bringt den Mädels 
nicht nur ein gutes Gefühl, sondern hat das Selbstvertrauen der jungen Tierschützerinnen 
geprägt und gefördert, bestätigen die Mütter der Beiden. 

Sie lernen hier durch den Kontakt zu den Tieren sehr viel und haben zu so manchem 
aktuellen oder ehemaligen Stallbewohner einen innigen Kontakt aufgebaut. Und das 
sogar so weit, dass Sinas Familie ihre Lieblingskatze Mette adoptierte und mit zu sich 
nach Hause nahm. Das Besondere: Mette ist nicht, wie man zunächst annehmen mag, 
eine Schmusekatze, nein, sie war anfangs sehr scheu. Aber Sina hat bereits einen tollen 
Draht zu ihr gefunden und auch Lisa wird von Mette schon langsam akzeptiert. 
Und auch Lisa hat im Stall besonders ein Tier in ihr Herz geschlossen: die Hundedame Cassy.
Cassy wurde von  Silke Gramatzki aus Ibiza gerettet. Cassy war bei ihrer 
Reise nach Deutschland bereits hochträchtig, so dass die Stewardess auf dem Flug immer 
wieder gespannt und schmunzelnd fragte: „Na, sind die Babies schon da?“
Cassy brachte ihr Baby Trüffel aber „auf sicherem Boden“ zur Welt und wurde schon bald 
der „Augenstern“ von  Lisa.
Als dann die Vermittlung von Cassy auf eine Pflegestelle umgesetzt wurde, war Lisa sehr 
sehr unglücklich. Sie weinte sich die Augen aus! So entschied Lisas Mutter Katja, Cassy soll
Lisas Hund werden. Schließlich hatte sie ihr großes Verantwortungsbewusstsein bereits in 
den Monaten zuvor bewiesen. 

Nun konnte Lisa wieder lachen.

„Mir war klar: Das ist mein Hund! Und wenn ich auch in Zukunft in der Scheune wohnen muss“,
sagt sie heute schmunzelnd und glücklich.
Silke Gramatzki freut sich sehr über das tolle Engagement von Sina und Lisa und ist begeistert 
von der Herangehensweise der Mädchen bei der Pflege der Tiere. Das Interessante: Obwohl beide
meist gleich „ticken“, hat jede für sich bei der Tierpflege ihre eigene Stärke:
Lisa zeichnet sich vor allem durch verantwortungsvolle und vorausschauende Art aus, Sina durch 
ihre liebevolle Stärke im Umgang mit ihren Schützlingen, sie spürt dem Wesen jedes Tieres 
genau nach.

Lisa und Sina - zwei mitunter unterschiedliche Mädchen, die sich aber toll ergänzen.

Vielen Dank für eure Hilfe!