Annemarie

 


Es gibt Lebewesen die graben sich unendlich still und leise tief in unsere Herzen ein – Annemarie war ein solcher, lieber Schatz!

 

 

Annemarie kam aus einem Tierheim zum Verein Verantwortung Leben auf den Lebenshof. Sie lebte unauffällig, still, leise ihr Katzenleben. Annemarie sollte nicht in einem Tierheim sterben und so haben wir Sie nach einiger Zeit einer Vereinspflegestelle anvertraut. Auch hier war Annemarie zunächst sehr zurückhaltend und ruhig, mit der dort lebenden Katzenbande jedoch nie abweisend oder unfreundlich, auch die Hunde hat sie immer freundlich akzeptiert.
Alters- und krankheitsbedingt war Annemarie von einer regelmäßigen Medikation abhängig – dies erfolgte 3 x täglich zu Ihrem großen Missfallen – aber auch hier hat sie nie die Krallen eingesetzt, sie liest alles über sich ergehen.
Wir freuten uns sehr, als die „alte Dame“ bei uns den Weg durch die Katzenklappe und den Spaziergang in der Sonne im Garten zwischen Katzen, Bienen, Blumen und Sträuchern für sich gefunden hatte um Ihren Lebensherbst noch etwas Licht und Wärme geben zu können.
Ohne es zu merken hat sich Annemarie mit ihrer stillen und freundlichen Art einen festen Platz in unserem Herzen erobert und dieses ist uns nunmehr unendlich schwer geworden, da Annemarie mit ihren geschätzten 17 Jahren zerbrechlich den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Annemarie schläft jetzt in unserem Garten an einem sonnigen Platz direkt neben Oma Rosi unter einem Rosenstrauch – diese beiden hätten sich sicher gut verstanden, wenn sie sich bereits zu Lebzeiten begegnet wären. 

 

Danke – Annemarie und 1000 Dank an die Pflegestelle