Linus

 


Linus ist heute am 9.8.2019 über die Regenbogenbrücke gegangen.....

 

 

Dieser Kater wurde auf der Straße gefunden mit extrem eitrigen Ausfluss der Nase.....
Es wurde ein Abstrich gemacht, mehrere Antibiotiken gegeben, doch es wurde nicht besser. Mindestens 8 Wochen hat der Linus in der Quarantänebox verbracht. Gemeinsam mit einem befreundeten Tierheim haben wir uns entschlossen, den Kater zu übernehmen um ihn in ein Freigehege zu lassen, da die Psyche doch auch eine große Rolle spielt und er doch noch mal an die frische Luft sollte um zu sehen ob es eventuell noch was ändern würde. Er war ja schon so lange eingesperrt und er wurde homöopathisch versorgt und wir alle haben uns so sehr gewünscht, dass er es schaffen solle.
Nach vielen Überlegungen sind wir heute in die Tierklinik Dr. Grappendorf Bad Kissingen gefahren; dort wurde eine CT gemacht und man konnte sehen, dass ein Tumor im hinteren Nasenbereich schon die Knochen im Kopf beschädigt hat und Löcher reingefressen waren.
In manchen Momenten dachten wir es würde ein Berg auf gehen, aber das war nur kurzfristig. Dieser Kater wäre in der Natur erstickt und elendig gestorben. Er konnte gar nicht mehr durch die Nase atmen und die Mundatmung bereitete ihm sehr viel Stress....

 

Wir sind froh dass er gefunden wurde und er die letzten Tage noch mal alle Liebe von uns bekommen konnte !!! 

 

RIP, lieber Linus komm gut rüber.