Röschen


Röschen hat den Kampf verloren..

 

Letzte Worte über Röschen von Julia und Niko .... 

 

Am 29.08.2019 kam die 12-jährige Rosi als Pflegekatze zu uns. Durch ihre verschmuste und kommunikative Art hatten wir keine andere Wahl, als sie direkt in unser Herz zu schließen. Wir wussten, dass sie an Pankreatitis -einer Bauchspeicheldrüsenentzündung- erkrankt ist und deshalb so abgemagert (2 kg) war. Aber wir waren uns sicher, dass sie durch die richtige Behandlung mit Antibiose und Schmerzmitteln und durch die richtige Ernährung wieder gesund wird bzw. schmerzfrei leben darf.
Wir waren also sehr optimistisch und haben uns auf das Zusammenleben mit Rosi sehr gefreut. Ihr Lieblingsplatz war bei uns auf dem Sofa, wo sie sich immer eingekringelt hat. Alle Viere von sich gestreckt und lang gemacht hat sie sich nur, wenn die Sonne auf ihren Platz schien und ihr Fell erwärmt hat. Zum Glück hatten wir dieses Jahr im September sehr viele Sonnentage. Leider konnten wir in den sechs Wochen, in denen sie bei uns war, keine Verbesserung ihrer Gesundheit feststellen. Die Krankheit war bei Rosi schon so weit fortgeschritten, dass alle Behandlungsmaßnahmen nichts geholfen haben. Die letzte Hoffnung war eine Operation am 16.10.2019, die nur noch das Ausmaß der Krankheit bestätigen konnte und zugleich Rosi von ihren unfassbar starken Schmerzen erlöst hat. 

Wir sind Silke sehr dankbar, weil sie alles in ihrer Macht Stehende getan hat, um Rosi zu retten. Wir sind froh, dass wir Rosi mit Aufmerksamkeit und Liebe überschüttet haben und vermissen sie. 

 

Ruhe in Frieden kleine Rosi, wir denken an Dich du warst sehr besonders.
R.I.P.