Edeltraud

Die selbe Katze in nur 8 Tage später !!!


Hallo Ihr Lieben vor genau acht Tagen, morgens um 6:00 Uhr haben wir die Meldung bekommen dass eine Katze angefahren auf der Straße liegt.

Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin unseres Vereins ist losgefahren und hat die Katze geholt und zum Tierarzt gebracht. Die Katze war in einem desolaten Zustand, Haut und Knochen , extreme Untertemperatur ( Blätter und Zeitungspapier hat sie ausgebrochen - völlig fertig und runter gekommen??

Das Kätzchen wurde geröntgt tierärztlich versorgt und nach schon einem Tag stationäre Aufnahme erkannte der Tierarzt dass die Katze so wild ist dass man sie kaum Händeln kann.
Niemand wusste ob (Edeltraud so haben wir sie genannt ) kastriert ist oder nicht.

Für eine OP war sie noch zu schwach und in der Tierarztpraxis konnte sie schlecht bleiben.
Aber raus setzen ohne zu wissen ob sie kastriert ist oder nicht war für uns ein in Go

Also haben wir uns entschlossen die Katze zu uns in die Krankenstation zu holen.
Wir wissen wie gefährlich es ist solche Tiere in der Station zu lassen und wie schwer es ist sie zu händeln.

Babsi hat die Aufgabe übernommen und super gemeistert???

Wir haben Traud’l jetzt eine Woche lang mit Antibiose , Cortison etc....versorgt und gestern haben wir den zweiten Anlauf genommen sie zum Tierarzt gebracht um die OP vornehmen zu lassen.

Traudl ist mindestens zehn Jahre alt ihre Zähne waren total schmerzhaft und vereitert einige mussten gezogen werden.

Kastriert war die Süße nicht d.h. sie hatte so viele Zysten und Veränderungen an der Gebärmutter dass wir somit erkennen konnten dass sie ihr ganzes Leben lang Kätzchen gebären musste.

Das ist jetzt endlich vorbei, Edeltraud wurde kastriert und einmal general überholt.
Da sie mit Sicherheit kein zu Hause hatte und nirgendwo Futter finden konnte, haben wir uns entschlossen das Traud‘l bei uns auf dem Hof leben darf.

Jetzt bekommt sie noch eine Woche Antibiose muss noch Zwei Wochen drinnen bleiben und darf dann in Freiheit bei uns leben.
An Futter und medizinischer Versorgung soll es ihr nicht mehr mangeln.

Danke an die Finderin die Edeltraud gemeldet hat dass sie auf der Straße liegt und DANKE an Andrea die morgens sofort den Einsatz bewältigt hat und DANKE an euch alle , die unserer Arbeit unterstützen. ?????

Denn für Traud ‚l gilt wieder :

ein Tier zu retten verändert nicht die Welt - aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!!!!