Erinnern Sie sich noch an Nelli?

 

Die kleine Nelli ist blind und suchte ein neues Zuhause. Erinnern Sie sich?

 

Nachstehend können Sie mehr über Ihre Geschichte erfahren. Eine ganz liebe Rückmeldung von Ihren neuen Besitzern - herzlichen Dank dafür!

 

 

Glücklicherweise habe ich dann aber eine liebe Pflegefamilie gefunden, die mich trotz großem Hund und Katzen

erstmal bei sich aufgenommen hat. Da kam dann eines Tages Besuch von einer Frau und einem Mann, die gesagt haben, sie möchten mich mit nach Hause

 

nehmen. Das konnte ich kaum glauben. Doch mein Traum wurde wirklich wahr.

 

Dort habe ich auch gleich einen neuen Bärenfreund gefunden. Ich glaube er hat auch ein Handicap, er spricht nämlich nicht.

 

Dieses merkwürdige Ding hab` ich auch bekommen. Es schmeckt zwar nicht, aber es quietscht so schön. - Sie nennen es Fleischwurst.

 

Gleich in den ersten Tagen haben wir einen Ausflug in ein großes, sehr gut riechendes Geschäft gemacht. Dort durfte

 

ich mir ein Kuschelhöhlchen aussuchen. Natürlich war es das teuerste. Man sieht, auch ein blinder Hund hat Geschmack.

 

Trotzdem schläft es sich in dem ganz großen Bettchen noch schöner. Schließlich bin ich ein Herdentier!

 

Wir machen viele Ausflüge und ich lerne lauter neue Sachen kennen. Z.B. Kaninchen ärgern, im

 

Wasser planschen oder mit Hundemännern flirten. Am besten gefallen mir die ganz Großen.

 

Mein ganzes Glück ist eine 8 Meter lange Rollleine, da kann ich richtig rumfetzen. Ich renne dann wie ein

 

Zirkuspferd mit Volldampf im Kreis herum, bis die Zunge hängt. Es gibt aber auch Dinge an die ich mich erst

 

noch gewöhnen muss, wie z.B. laute Autos, viele Menschen und wie hier zu sehen, zu

 

starker Wind. Aber es wird jeden Tag ein bisschen besser. Das liegt unter anderem auch daran, dass ich bereits

 

im Juli meinen ersten Urlaub gemacht habe. Den hab ich auch dringend gebraucht. - 3 Wochen Sonne und

 

Meer und viele viele neue Eindrücke. Ich finde ich bin ein ganz schön mutiger Hund.

 

Aber das Klettern und Kraxeln macht mir einen riesigen Spaß. Und zwischendurch ruhe ich mich auf den

 

schönen warmen Felsen aus.

Das allerschönste im Urlaub aber war: 3 Wochen fett im Bett!

 

Wie ihr seht, geht es mir jetzt richtig gut.