Ein besonderes Dankeschön von Julian: Kuchenverkauf der Englischklasse 5a/5b für notleidende Tiere

 

Hallo,

ich heiße Julian, bin elf Jahre alt und gehe auf die Freiherr-vom-Stein-Schule.

Im April wurde mein sehnlichster Wunsch erfüllt. Ich bekam endlich einen Hund.

 

Fulda, den 19.11.2008

Auf der Suche nach einem treuen Gefährten hörten wir vom Tierschutzverein "Verantwortung-Leben e.V.".....Ja, und da war er: Emil war fünf Wochen alt, als wir ihn, seine Mutter, die Cockerhündin Emma, und seine Geschwister zum ersten Mal besuchten. Und es war Liebe auf den ersten Blick.

 

Es dauerte noch unendlich lange drei Wochen, bis das kleine, schwarze Knäuel bei uns einziehen konnte.

Da uns die Arbeit und das Gehöft von Verantwortung-Leben e.V. beeindruckten, besuchten wir die Tierfreunde nach einiger Zeit wieder. Natürlich wollten wir auch unseren schnell wachsenden Emil mal wieder voller Stolz vorführen.Kurz vor Ende unseres Besuches kam plötzlich Hektik im Stall auf. Das Pferd Didi war bei einem Ausritt in einen Nagel getreten. Der Tierarzt musste gerufen werden. Zeitgleich hieß es zwei Katzen zu retten....Und all das kostete nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch eine Menge Geld. Ich wollte so gerne helfen.

Da passte es hervorragend, dass wir, die Englischklasse 5A/5B, im Englischunterricht pets, also Haustiere durchnahmen. In unserem Lehrbuch konnten wir alles über verschiedene Haustiere, ihre individuellen Bedürfnisse und die Verantwortung ihnen gegenüber erfahren. So wurde auch über den Tierschutz informiert. Unsere Englischlehrerein, Frau Dr. Schröder, war gleich einverstanden, das Projekt "Kuchenverkauf für notleidende Tiere" in Angriff zu nehmen. Nachdem unser Schulleiter, Herr Sämann, grünes Licht gegeben hatte, wurde sogleich festgelegt, welches Kind welchen Kuchen backt. Alle waren begeistert und machten mit.

Am 20. Mai 2008 wurden unsere Kuchen dann in der großen Pause an unsere LehrerInnen und MitschülerInnen verkauft. Dank des großen Engagements aller Beteiligten sowie der Tierliebe und des kleinen Hungers der KäuferInnen wurde das Projekt ein Riesenerfolg. Es blieb kein Krümel übrig und es wurde obendrein noch gespendet.

Den Erlös von 125 € wollten wir eigentlich mit unserer Englischlehrerin zum Tierschutzverein nach Hainzell bringen, doch dieses Vorhaben war aus Termingründen (ich sage nur Hausaufgaben usw.!) gemeinsam nicht zu realisieren.

Um so mehr freuten wir uns darüber, dass uns Frau Gramatzki-Wieczorek vom Vorstand von Verantwortung-Leben e.V. heute in unserer Englischstunde besuchen konnte, um den Erlös entgegenzunehmen.

 

Und sie hat nicht nur ein Herz für Tiere, sondern auch für Schüler, denn sie brachte für jeden von uns ein kleines Präsent mit. Dabei haben wir doch gerne geholfen. Und Spaß hat es auch gemacht.

Danke an alle, die auch weiterhin helfen, sagt euer

Julian mit Emil