Kira ist angekommen!!

 

Hallo Frau Gramatzki-Wieczorek,

 

hier nun endlich ein Bild von Kira (früher Omi).

 

 

 

Es ist wirklich erstaunlich, welche Entwicklung Kira in den letzten nun fast 15 Wochen durchgemacht hat. Sie ließ sich ja zu Beginn so gut wie gar nicht berühren, anfassen oder gar kämmen. Mit sehr viel Geduld, Zeit und vielen Leckerchen ist sie die letzten Wochen doch aufgetaut.

Am Anfang hatte ich ja nicht daran geglaubt, dass sie aus ihrem damaligen Zustand rauszubekommen ist, aber mit Unterstützung haben wir sie scheinbar wieder auf den richtigen Weg gebracht (vielen Dank hier auch noch mal an Christina Rancke, die uns einen Einblick in unsere kleine Maus ermöglicht hat, wodurch wir ihr Verhalten überhaupt erst verstanden haben).

Wie man sehen kann, hat sie sehr schön langes Fell bekommen. Das mit dem Kämmen ist noch immer sehr schwierig, aber mit einigen Kniffen und immer mal wieder ein kleiner Versuch klappt es schon recht gut. Auch hat sie wieder angefangen sich zu putzen, was sie am Anfang gar nicht gemacht hat – damit hilft sie ja bei der Fellpflege mit.

Mit den anderen drei Fellnasen klappt es inzwischen fast problemlos. Sie ist ja auch keine Katze, die Stress sucht. Manchmal ist es noch schwierig, da sie fast nichts mehr hört, dann erschreckt sie sich, wenn die anderen um die Ecke gefegt kommen und es wird auch mal gefaucht…, aber das ist ja bei Katzen, die gut hören, nicht anders.

Ach ja, und zugenommen hat sie auch. Sie hat ein echtes Talent, alles Fressbare ohne Probleme aufzuspüren (sie wiegt inzwischen 4,1 kg!! – man muss echt aufpassen, dass sie nicht nur am futtern ist – aber es ist ja auch ein guten Zeichen, wenn es ihr schmeckt).

Wir hoffen, dass wir noch sehr, sehr viel Zeit mit unserer kleinen Kuschelmaus verbringen können (ich kannte vor Kira keine Katze, so gern bei einem auf dem Schoß sitzt und das ausgiebig genießt!!).

Herzliche Grüße
Bettina, Volker und die 16 Pfoten