Sammy Joe

 


Sammy Joe, geb. 11.04.1998

 

  

Seit fast sechs Jahren warst du ein großer Teil meines Lebens, der mich stark verändert hat. Du hast mir das gelehrt, was ich heute anderen weitergeben kann. Dafür bin ich dir unendlich dankbar.
Auch wenn es ein eher schwieriger Anfang war, sind wir doch mit viel Ehrgeiz eng zusammengewachsen. Wir brauchten unsere Zeit, bis wir uns zu 100% vertrauen konnten. Gemeinsam haben wir Hürden bewältigt und du bist mir überall hin gefolgt, auch wenn du nicht wusstest, was dich erwartet. Ich habe durch deine stets fröhliche, kreative, neugierige und treue Art viele schöne und so manchmal auch lustige Momente erleben dürfen. Du hast mir förmlich Türen geöffnet, die ich mir sonst vermutlich nie zugetraut hätte. Für dich gab es wenig, was dich aufhalten konnte um an dein Ziel zu kommen. (Was uns als Menschen auch öfters auf die Palme brachte, denn zerrissene Zäune waren an der Tagesordnung ?).
Dein recht starker „Haflingercharakter“ hat mich so manches Mal an meine persönlichen Grenzen stoßen lassen. Sodass ich anfangs regelmäßig kreativ werden musste, um dich von meinen Ideen begeistern zu können.
Viele Jahre hast du gekämpft. Kamst vor gut 7 Jahren als völlig gangunfähige arme Seele zum Verein. Hast daraufhin einige Hufbearbeitungen und Korrektur mit Kunsthorn überstanden. Du warst sichtlich von deiner chronischen Laminitis (Hufrehe) gezeichnet und hast dich trotzdem wieder zurück mitten ins Leben gestürzt. Ein Wunder geschah. Du hast nicht nur mich wieder auf teilweise traumhaften Ausritten tragen können. Hast das Gefühl von Freiheit und Verbundenheit vermittelt. Gemeinsam haben wir großes erreicht.
Letzten Oktober hat es dann langsam angefangen, dass es dir Phasenweise immer mal wieder schlechter ging. Lahmheit und Arthrose als Folge deiner Erkrankung machten dir zu schaffen. An deinen guten Tagen konnten wir schöne Spaziergänge in der Natur machen oder auch das tun, was uns all die Jahre bereits Spaß bereitet hat, Freiarbeit / Bodenarbeit. Du liebtest es, frei zu sein und trotzdem nah bei deinen Menschen zu sein. Du hast nochmal dein gesamtes Potential gezeigt, was in dir steckte.
Bis es sich akut verschlechterte, dass du dich selbst mit Schmerztherapie kaum noch auf deinen Füßen halten konntest. Wir alle haben um dich gekämpft. Du hast eisernen Lebenswillen gezeigt. Aber dein Körper hat stark abgebaut.
Einen letzten Gefallen konnten wir dir leider nur noch tun, indem wir dich am 25.04.2019 gehen ließen. Hin zu deinen vorrausgegangenen Freunden, wie Poldy, Lorena, Leaghurs, Makaju, Sandira …, die deine Pferdeseele dort oben herzlichst empfangen und ihr gemeinsam über die Wolken galoppieren könnt.

 

Ich habe dir einmal versprochen, dich bis zu deinem letzten Atemzug zu begleiten. Danke für die gemeinsamen Jahre, die ich dich in deinem Leben begleiten durfte.

 

 

 

Ich schau zurück
auf eine wunderschöne Zeit.
Warst die Zuflucht
und die Wiege meines Seins.
Hast gekämpft
und jeden Moment mit mir geteilt.
Ich bin stolz
auch jetzt an deiner Seite zu sein.

 

Ich lass dich gehen
und wünsch dir alles Glück der Welt.
In diesem Augenblick
bist du das Einzige was zählt.
Lass dich fallen
und schlaf ganz einfach ein.
Ich werde für immer an deiner Seite sein.

 

 

 

Unheilig „an deiner Seite“